Ontario zum Anbeißen: Auf den Spuren des „Blue Mountains Apple Pie Trail“

18. September 2011

Rund um den Apfel drehen sich zwischen Juni und Oktober die (kulinarischen) Freizeitaktivitäten in der Blue Mountains Region, deren Klima von der Georgian Bay und dem Niagara Escarpment, das auch für die idealen Weinanbaubedingungen verantwortlich ist, beeinflusst wird. Entlang des „Apple Pie Trail“, der sich von Collingwood bis nach Owen Sound erstreckt, können Besucher geführte und nicht geführte Rad-, Kajak- und Kanutouren unternehmen, sich in teilnehmenden Cafés und Restaurants mit nach Familienrezepten zubereiteten Köstlichkeiten aus Äpfeln stärken oder auf dem Farmers’ Market selbst die Zutaten für Apfelspeisen kaufen.

Eine neue Attraktion für alle Besucher ist der Ridge Runner Mountain Coaster: mit bis zu 42km/h erleben Besucher in einzelnen Wagen die malerische Landschaft aus einer ungewohnten Perspektive und  erfahren sich Ihren Weg nach unten über Hindernisse und entlang von Zick-Zack-Linien.

Zur Erntezeit und anlässlich des kanadischen Erntedankfests (2. Montag im Oktober, in diesem Jahr 10. Oktober) finden zudem verschiedene Festivitäten, wie beispielsweise die „27th Annual Apple Harvest Craft Show“ am 2. und 3. Oktober in Meaford und das „Blue Mountains Apple Harvest Festival“ vom 8. bis 10. Oktober 2011, statt. Von der Kulisse des Indian Summer umrahmt, ist das Erkunden des Apple Pie Trail besonders im Herbst ein farbenfrohes Erlebnis für Apfel-Feinschmecker und Outdoor-Fans.

Die Blue Mountains, rund 2,5 Autostunden nord-westlich von Toronto und 10 Minuten von Collingwood entfernt, sind während der Sommermonate ein beliebtes Ziel für Golfer, Mountain Biker und andere sportlich Aktive und im Winter der Treffpunkt für Ski- und Snowboarder aus der Region. 34 Pisten für Anfänger und Geübte sind über 13 Lifte erreichbar – davon werden 22 Pisten und 10 Lifte für ein nächtliches Skivergnügen beleuchtet.

Weitere Informationen zum Blue Mountain Apple Pie Trail unter www.applepietrail.ca

High School Kanada 2012: Schulen aus British Columbia und anderen Regionen persönlich kennen lernen

17. September 2011

Kanada ist bekannt für seine gastfreundlichen Einwohner, seine faszinierenden Metropolen und Landschaften und sein hervorragendes Schulsystem. Diese Mischung macht das Land zu einem der begehrtesten Länder für Schüleraustausch. Doch wohin soll die Reise gehen – in den europäisch geprägten Osten Kanadas, nach British Columbia mit Pazifikküste und Rocky Mountains oder ins Zentrum, um das ursprüngliche Kanada zu entdecken? Eine Antwort auf diese Frage können Schüler und ihre Eltern bei den Kanada-Informationstagen von Highschoolberater ec.se finden, wo Vertreter aus zehn verschiedenen kanadischen Schulbezirken ihre Schulprogramme präsentieren. Die Kanada Informationstage gastieren am 17., 18. Und 20. November in Bonn, Frankfurt und erstmals auch in Hamburg. Schüler haben während der Veranstaltungen die Chance, sich um Teilstipendien zu bewerben.

In Kanada gehen Schüler auf Gesamtschulen, unterrichtet wird in der Regel etwa von 9.00 bis 15.00 Uhr. Das Fächerangebot ist zumeist deutlich größer als an deutschen Schulen, die Schüler haben mehr Wahlmöglichkeiten als hierzulande. Austauschschüler haben dadurch wie in kaum einem anderen Land die Chance, ihren Stundenplan individuell auf ihre Interessen zuzuschneiden. Nach dem Unterricht können alle Schüler in ihrer Schule Sport-, Musik- oder andere Gruppen zu besuchen. Die Kurse sind meistens kostenlos, nur für Material oder Sportbekleidung werden bisweilen Zuzahlungen gefordert. Da es keine duale Ausbildung gibt, bei der Jugendliche in einem Betrieb lernen und eine Berufsschule besuchen, bieten viele Schulen auch handwerklichen Unterricht, beispielsweise in Metall- und Holzarbeiten, Kochen oder Technik. Auch hier ergeben sich für Austauschschüler Möglichkeiten, Hobbies zu vertiefen oder neue Talente zu entdecken.

Die Schulverwaltungen sind in Kanada in so genannte Distrikte unterteilt, die relativ eigenständig arbeiten. Die Angebote für Austauschschüler werden von fest angestellten Mitarbeitern der Schulbezirke betreut. Highschoolberater ec.se arbeitet seit Jahren eng mit verschiedenen kanadischen Schuldistrikten zusammen und kennt deren Programme. So kann die Organisation ihre Teilnehmer individuell beraten und an die passenden Schulen vermitteln. Durch die enge Zusammenarbeit mit den kanadischen Partnern lässt sich auch so mancher außergewöhnliche Schulwunsch erfüllen.

Die Termine der Kanada Informationstage sind: Bonn am Donnerstag, 17. November, 19.00 Uhr, im Bonner Universitätsclub; Hamburg am Freitag, 18. November, 18.30 Uhr, im Amerikazentrum Hamburg; Frankfurt am Sonntag, 20. November, 16.00 Uhr im Haus der Jugend. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.highschoolberater.de.

Multivisionsshow „Abenteuer Yukon“: 3.000 km mit dem Kanu bis zur Beringsee

14. September 2011

In seiner Foto- und Filmreportage „Abenteuer Yukon“ zeigt der Reisereporter Matthias Hanke beeindruckende Einblicke in eines der letzten großen Abenteuer unserer Zeit: Die Kanu-Befahrung des mehr als 3.000 km langen Yukon von seiner Quelle im Nordwesten Kanadas bis zu seiner Mündung in der Beringsee. Weitere Aufnahmen aus vielen Teilen Alaskas, präsentiert in moderner HDV-Technik, nehmen die Zuschauer mit auf die Reise durch das wilde und ursprüngliche Land im hohen Norden.

Über 3.000 km schlängelt sich der fünftgrößte Fluss Nordamerikas in westlicher Richtung durch Nordwest-Kanada und Alaska. Der Fotoreporter Matthias Hanke und seine Partnerin wagten sich auf diese wochenlange, einmalige Expedition, deren Ziel, die Beringsee zwischen Alaska und Russland, nur wenige Menschen vor ihnen auf dem Flussweg erreicht haben.

So sind es dann auch Goldsucher und andere Abenteurer, die lange vor Matthias Hanke einen Teil der Strecke für sich eroberten und dort dem Rausch des Goldes erlagen. Historische Gebäude zeugen von den ehemaligen Siedlungen des weißen Mannes, denen der Fotoreporter mit seinen Aufnahmen einen Hauch vom Leben vergangener Zeiten einhaucht. Ebenso finden sich viele indianische Siedlungen und Gebiete der überaus gastfreundlichen Inuit längs des Yukon, die in der Diashow mit beeindruckenden Aufnahmen porträtiert werden.

Doch da der Yukon vor allem durch unbewohnte Landschaft und damit unberührte Natur fließt, sind es gerade die Tierfotos und -filmaufnahmen, die den wilden, nur wenig entdeckten Yukon-Flusslauf als Quelle des Lebens charakterisieren. Auf dem Yukon, der mal zahm wie ein Lamm und dann doch wieder voller unberechenbarer Strömungen sein kann, kommen Matthias Hanke und seine Partnerin immer wieder sehr nahe an die Fauna des Yukon-Territoriums heran.

Mit 300 kg Gepäck, darunter GPS-Geräte, bärensichere Vorratsbehälter und Kleidung für alle möglichen und unmöglichen Wetterkapriolen, kommt das Kanu und seine abenteuerlustigen Besitzer ihrem großem Ziel Flussbiegung für Flussbiegung näher.

Zum Ende der Show erleben die Zuschauer einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Naturschauplätze Alaskas, wie zum Beispiel die Kenai-Halbinsel und den Denali-Nationalpark, der seine Besucher bereits Anfang September mit berauschenden Farben des nordamerikanischen „Indian Summer“ gefangen nimmt.

Über Matthias Hanke: Der Reisefotograf Matthias Hanke ist seit 1991 mit Diashows, Fotoausstellungen und Multivisionsvorführungen in ganz Deutschland unterwegs. Darin stellt er die unterschiedlichsten Regionen dieser Welt vor, die er auf seinen Reisen mit der Kamera porträtiert. Seine Wege sind dabei oft anstrengend und gefährlich, wie zum Beispiel seine Berichte über die Nord-Süd-Durchquerung Afrikas oder die Kanufahrt über den 3000 km langen Yukon bis zur Beringsee belegen. Die von Matthias Hanke bereisten Länder reichen von Albanien über Grönland bis nach Vietnam und in die Zentralafrikanische Republik. Er hat mehrere Bildbände veröffentlicht und auch über die Yukon-Expedition ist gerade ein Reisebericht erschienen.

Die Foto- und Filmreportage "Abenteuer Yukon" wird an folgenden Terminen gezeigt:

13.10.11  19.30 Uhr  Aula Gymnasium Walsrode (Premiere!)
22.10.11  19.30 Uhr  Ratssaal Traunstein
27.10.11   20 Uhr    Kulturforum Kiel
04.11.11  19.30 Uhr  Alvar-Aalto-Kulturhaus Wolfsburg
07.11.11   20 Uhr    Brunsviga Braunschweig
11.11.11   20 Uhr    Theater Cuxhaven
16.11.11  19.30 Uhr  Theater Güstrow

Gewinnspiel: Gewinner für Leserfotowettbewerb steht fest - Neues Gewinnspiel für den September

03. September 2011

Das monatliche Gewinnspiel auf der Facebook-Seite Faszination Kanada und unseres Magazins 360° Kanada hat seinen ersten Gewinner. Für die Einsendung Ihrer Fotos gewinnt Claudia Kleinen den Bildband "Best of Trans-Canada-Highway - Von Neufundland nach Vancouver".

Auch im September geht das Gewinnspiel weiter. Wir verlosen unter allen, die für die Seite Facebookseite Faszination Kanada Leserfotos einsenden (Einsendung bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , bitte möglichst hohe Auflösung, da die schönsten Fotos auch im Magazin 360° Kanada abgedruckt werden) ein Abonnement der Zeitschrift 360° Kanada.

Viel Glück wünschen die Redaktion von 360° Kanada und Faszination Kanada (der Rechtsweg ist ausgeschlossen).

MyStudyChoice.de

 

www.MyStudyChoice.de – das Kanada Schulportal für Schüler und Eltern zur kostenfreien Information rund um ein Auslandsschuljahr in Kanada mit vielen praktischen Tipps, ausführlichen Schulporträts und direktem Bewerber-Kontakt.

360° medienshop

Kanada, Australien, Neuseeland: Bücher, Kalender, DVDs und 360°-Einzelhefte bestellen Sie in unserem neuen Shop!

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren 360° Faszination Kanada Aktuell Newsletter an! Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie regelmäßig interessante Berichte, News, Bilder und mehr aus Kanada.

Blockhaus in der Einsamkeit

E-Book "Ein Blockhaus in der Einsamkeit - Kanadas Wildnis als Lebensweg" für 9,99 € ab sofort u.a. hier erhältlich.

Als gedrucktes Exemplar (16,95 €) erhalten Sie es in unserem Shop.

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.